Der KreislandFrauenverband Stade ist mit seinen

10 LandFrauenvereinen und fast 6.000 Mitgliedern der größte Kreisverband Deutschlands. 

LandFrauen setzen sich ein für die Gestaltung ländlicher Räume. Sie mischen sich ein, sie erheben ihre Stimme und sie wollen gehört werden.

  • Der KreislandFrauenverband Stade ist mit seinen 10 Land-Frauenvereinen und fast 6000 Mitgliedern der größte Kreisverband Deutschlands.
  • LandFrauen sind für chancengerechte Lebensbedingungen auf dem Land und in der Stadt, für gleiche gesellschaftliche Teilhabe von Männern und Frauen. 
  • LandFrauen engagieren sich für mehr Lebensqualität in ihrem Umfeld. Lebendige Regionen brauchen eine nachhaltige und flächendeckende Landwirtschaft.
  • LandFrauen geben ihr Know-how zur Alltags- und Lebensführung an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter - für aufgeklärte Verbraucher und Verbraucherinnen von heute und morgen.
  • LandFrauen lernen gemeinsam und bündeln ihr Wissen – im größten Bildungsnetzwerk für Frauen.
  • LandFrauen sind füreinander da und setzen gemeinsam neue Impulse. Sie genießen das Miteinander und schöpfen daraus Lebensfreude.

Download
LD_flyer_kreisverband_WMD_2000.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

44. Lions-Benefizkonzert mit den Marinemusikkorps Kiel am 13. November 2018

Der Lions Club Stade möchte auf sein Benefizkonzert am 13. November 2018 im Stadeum Stade hinweisen. Mit dem Konzert werden Einnahmen erzielt, mit denen Projekte der Kinder- und Jugendarbeit, künstlerische und kulturelle Aktivitäten sowie Umwelt- und Naturschutzprojekte in der Region unterstützt und gefördert werden. 

 

Karten können ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen des Stadeums oder online zum Preis von 13 Euro bestellt werden. Gruppenbestellungen können auch direkt über das Stadeum, Frau Kathrin Brandt-Kreczmann (Tel. 04141-409120, E-Mail brandt-kreczmann@stadeum.de) erfolgen.

 

Informationen zum Konzert finden Sie im Internet unter www.stadeum.de sowie in der lokalen bzw. regionalen Presse. 


Fahrt in die Staatsoper

Le Nozze di Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart

am Donnerstag, 28. Februar 2019,

19.00 - 22.00 Uhr

Staatsoper Hamburg

Der Einführungsabend findet am Montag, 18. Februar 209 um 19.00 Uhr in Hellweges Gasthoff in  Hagenah statt.

 


In historischen Umbruchzeiten erfüllt euphorischer Jubel die Sieger, während auf Seiten der Verlierer sich die Angst breit macht. Wenn sich in Mozarts Stück Heiterkeit Bahn bricht, ist sie der schadenfreudige Abgesang auf absterbende Strukturen, alten Privilegien, überkommene Verfahrensweisen - auch der zwischen Mann und Frau. Mozart (und Beaumarchais) halten auf der Schwelle der Zeit die Balance - als Künstler auf dem Weg zur eigenen Selbstvermarktung, inhaltlich in der präzisen Zeichnung einer gewichtsverlagerten Gesellschaft mit Almaviva als lächerliche Figur. Seine Klasse verliert politische Macht, und als Sklave seiner sexuellen Leidenschaft kompeniert er deren Verlust. Der Wind weht aus der Vergangenheit, dem Engel der Geschichte Walter Benjamins bläht er die Flügel. Er ist ein Sturm für die Sieger, für die Verlierer ein melancholischer Windstreif. Der Engel sieht nur Trümmer.

 

Inszenierung: Stefan Herheim

Bühnenbild: Christof Hetzer 

Kostüme: Gesine Völlm

Licht: Phoenix (Andreas Hofer)

Video: fettFilm

Dramaturgie: Alexander Meier-Dörzenbach

Fotos: Karl Forster


Save the Date!

KreislandFrauentag 2019

 

12. April 2019



Animationsfilm: Altersarmut ist weiblich

Kurz und Knapp auf den Punkt gebracht!



Download
LandFrauen Imagebroschüre
Landfrauen_Imagebroschu__re_Ansichts_PDF
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

HUMOR HILFT HEILEN

Weitere Informationen gibt es unter:

 

                                                http://www.humorhilftheilen.de/


Vertrauliche Beweissicherung

Opfer von häuslicher oder sexueller Gewalt entschließen sich häufig nicht sofort, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Damit die Beweise auch bei einer späteren Entscheidung noch vorliegen, gibt es das Netzwerk ProBeweis der Medizinischen Hochschule Hannover. Es bietet den Opfern kostenlose Untersuchung unter Gewährleistung der Schweigepflicht, gerichtsverwertbare (Foto-)Dokumentation von Verletzungen, gerichtsverwertbare Spurensicherung, Aufbe-wahrung der Beweismittel für mindestens drei Jahre, Kontakt zu Oferunterstützungs-einrichtungen und (anonyme) telefonische Beratung. 

Weitere Informationen: www.probeweis.de