Expedition in Landwirtschaft und Ernährung

Eine Ausstellung aus den Stader Kindergärten im Foyer des Elbe Klinikum Stade von und mit dem Kreisbauernverband Stade. 

 

Wenn auch viele Kinder in unserer Region auf dem Lande aufwachsen, so heißt das noch nicht, dass sie wissen, wo die Milch herkommt oder wie die Kartoffeln wachsen. Um dieses Wissen über die Herkunft unserer Lebensmittel, die Bedeutung für die eigene Ernährung, aber auch über die Arbeit der Landwirte in unserer Kulturlandschaft zu erweitern, hat der Kreisbauernverband Stade zusammen mit dem Arbeitskreis zum niedersächsischen Bildungsprojekt "Transparenz schaffen - von der Ladentheke bis zum Erzeuger" seit 2005 eine Auszeichnung für besonders engagierte Kindergärten und Spielkreise in der Region ausgelobt. 

Die begehrten Auszeichnungsplaketten zeigen unterschiedliche Tiermotive. Das diesjährige Motiv der Auszeichnungsplakette ist Fiete, der Fisch und wurde gezeichnet und gestiftet von dem Krautsander Bildhauer und Illustrator Jonas Kötz. 

Die jährliche Auszeichnung wurde in diesem Jahr von dem KreislandFrauenverband Stade gesponsert und von unserer KreislandFrauenvorsitzenden Dörthe Neumann an die Kindergärten übergeben. Kreislandwirt Johann Knabbe führte durch die Veranstaltung. 

Toll, dass sich unsere Stader Kinder ein ganzes Jahr mit unseren landwirtschaftlichen Themen beschäftigen. 

Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich!

Text von: www.stader-landwirtschaft.de 


25 Jahre Frauennetzwerk

im Landkreis Stade

Das landkreisweite Frauennetzwerk im Landkreis Stade existiert nun 25 Jahre. Zu diesem Jubiläum luden die Gleichstellungsbeauftragten alle früheren und jetzigen Frauennetzwerkmitglieder und alle interessierten Frauen zu einem launigen Benifizkonzert ein.

 

Sistergold ist das "Saxophon-Damenquartett der Extraklasse" mit Inken Röhrs (Sopransaxophon), Sigrun Krüger (Tenorsaxophon), Elisabeth Fläming (Altsaxophon) und Kerstin Röhn (Baritonsaxophon).

Das Frauennetzwerk wuchs 1992 anlässlich der Fraueninformationsbörse im Stader Rathaus zusammen. Die Gleichstellungsbeauftragten Karina Holst, Hansestadt Stade, und Anne Behrends, Landkreis Stade, hatten damals über 40 Institutionen, Parteien, Vereine, Verbände und Initiativen zusammengetrommelt, die sich für die Frauenförderung stark machten. Seitdem besteht das landkreisweite Netzwerk "unglaubliche" 25 Jahre, wurde größer und bietet auf Einladung aller hauptamtlichen und nebenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten ein Forum zum persönlichen Austausch von aktuellen frauenpolitischen Themen, zur gemeinsamen Projekt- und Strategieentwicklung und zum Netzwerken. Es ist ein Sprachrohr von 70 Frauenorganisationen im gesamten Landkreis.


Fit für´s Ehrenamt:

Vom Flyer zur Website

Annegret Kühne, Kommunikations-Trainerin

li. Heike Budde, Vorsitzende LandFrauenverein Altes Land, re. Iris Lütjen, Vorsitzende LandFrauenverein Mulsum


An zwei Tagen referierte Annegret Kühne, Kommunikations-Trainerin, über Basics der Öffentlichkeitsarbeit. Anhand von individuellen Projekten wurden die Teilnehmer in die Themen "Konzept, Aufbau, Zielgruppe, Inhalt, Text- und Bildredaktion, Layout, Druck, Rechte und Budget" eingeführt. Am Ende des Seminars konnten die Teilnehmer schon erste eigene Entwürfe in den Händen halten.


Bezirkstagung Stade in Mulmshorn

Thema: Social Media und Digitalisierung im Ehrenamt

Lebhafter Austausch auf der Bezirkstagung Stader Landfrauen zum Thema Soziale Medien und Digitalisierung.


Er-folg wird weiblich

Und wieder wurden 12 Frauen fit gemacht für Führungspositionen, mit dem Workshop vom Nds. LandFrauenverband "Er-folg wird weiblich" mit Janina Tiedemann.


Angela Merkel - die Kanzlerin spricht im Stadeum

Angela Merkel, die Bundeskanzlerin unterstützt Bernd Althusmann im Wahlkampf.

Die Landtagskandidaten "Kai Seefried" und "Helmut Dammann-Tamke" beantworten Fragen der Landfrauen, gestellt durch Kreisvorsitzende Dörthe Neumann, zu den Themen "Bildung" "innere Sicherheit" und "Landwirtschaft".



Erntefest im Internationalen Garten


Apfelsaisoneröffnung bei Familie Matthies in Jork-Borstel


Kirche trifft Landwirtschaft


Franz-Josef Holzenkamp bei der Stader Saatzucht. Vortrag Betriebs-aufgaben in der Landwirtschaft von Dr. Annabel Bergmann (Ring-leiterin in Nordkehdingen) und Dörthe Neumann über den Inter-nationalen Garten. 


Workshop: Smalltalk

25 LandFrauen beim Workshop Smalltalk. Wie man sieht mit Freude und Fingerspitzengefühl in Aktion!


Fahrradtour im Kehdinger Moor

mit Besichtigung eines modernen Milchviehbetriebes und der Rotschlammdeponie.


Freisprechung der Landwirte/tinnen und Hauswirtschafterinnen/ter


Programmvorstellung

Stader Tageblatt vom 12. August 2017

Ihr neues Programm halten die Landfrauen der Ortsvereine in den Händen: vorne die Kreislandfrauenverein-Vorsitzende Dörthe Neumann (links). Foto Klempow

LANDKREIS. Sie werden sich mit Fitness und Fisimatenten beschäftigen, mit Demenz und Stand-up-Paddeln. Die Landfrauen im Kreis legten jetzt ihre druckfrischen Programme vor: Die sind kreativ, bunt, handfest und stecken voller Neugier auf Wissenswertes.

Zehn Landfrauenvereine gibt es im Kreis, sie haben zusammen fast 6000 Mitglieder. Damit sind die Stader der größte Kreisverband Deutschlands. In Zusammenarbeit mit der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) sind sie auch einer der größten Bildungsträger im Landkreis. Jeder Verein stellt sein eigenes Jahresprogramm in einer umfangreichen Broschüre zusammen. Jede Broschüre macht Lust auf Vorträge, Konzertfahrten, Kabarettabende und Kurse. Gäste sind willkommen. Einige Einblicke:

Der Landfrauenverein Stade ist gerade erst zurück aus den 80ern. Fest eingebunden in die Planung der Stadtwette waren die Frauen, dekorierten, kostümierten und warben für das große Ereignis in Stade. Nach der ereignis- und arbeitsreichen Wetten-Woche haben die Landfrauen den Kopf jetzt wieder frei. Einen Vortrag aus dem neuen Programm stellt Vorsitzende Monika Breuer besonders heraus: Unter der Überschrift „Ich habe euch kein Frauengeschwätz geschrieben“ geht es im Oktober in Deinste um die weibliche Seite der Reformation. „Es war eine Zeit des Aufbruchs von Frauen“, so Breuer. Ob das auch für einen weiteren Programmpunkt gilt, bleibt abzuwarten. Ziemlich sicher werden die Frauen aber ihr Vergnügen haben: im Juni nächsten Jahres geht es auf den Stader Burggraben beim „Stehpaddeln für Einsteigerinnen“.

Der Landfrauenverein Altes Land begibt sich auf eine Entdeckungstour der anderen Art. Sie widmen sich im Februar in Steinkirchen dem Thema „Faszien – Architektur des menschlichen Bindegewebes“. Zu den Faszien zählen Sehnen, Bänder, Muskelumhüllungen oder Unterhautgewebe. Der Vortrag von Physiotherapeut und Osteopath Klaas Stechmann gibt einen Einblick in Forschungsergebnisse und Behandlungskonzepte. Partnerübungen und Rollenspiele gibt es beim Frauenselbstsicherheits-Training im April. Fatma Keckstein wird mit den Teilnehmerinnen auch Techniken für die Verteidigung im Notfall üben.

Die Landfrauen auf dem Delm aus Apensen beginnen die neue Saison mit einem stilvollen Picknick. Rund um die Kirche in Apensen gibt es am Sonnabend, 2. September, ab 18 Uhr ein „White Dinner“. „Man kann einfach kommen, ohne Anmeldung“, wirbt Ina Osterholz. Neben Kleidung sollten auch Tischdecken und Geschirr in Weiß mitgebracht werden, außerdem Speisen, Getränke oder Kerzen. Mit dem Thema „Unverpackt einkaufen – Müll vermeiden“ setzen sich die Landfrauen im Februar auseinander. Sie haben Insa Dehne eingeladen, die in Hamburg einen verpackungsfreien Laden betreibt. „Der Ansatz ist, mit Überlegung einkaufen zu gehen“, so Osterholz.

Im September geht es auch im Landfrauenverein Großenwörden um die Zeit der Reformation. Susanne Decker-Michalek spricht in Großenwörden über „Katharina Luther – Eine starke Frau“. Sie war die starke Frau an Luthers Seite, aus ihrem Leben gibt es viel Wissenswertes zu erzählen. Das große Thema Integration des Kreislandfrauenverbands greift der Verein mit dem Kinoabend auf: Im Oktober ist im Taubenhof Cadenberge der Film „Ein Dorf sieht schwarz“ zu sehen. Der Film schildert, wie ein Arzt aus Schwarzafrika eine Praxis in der französischen Provinz übernimmt.

Um das Wohnen im Alter und neue Möglichkeiten in der Pflege geht es beim Vortrag, zu dem der Landfrauenverein Südkehdingen im Februar einlädt. Der demografische Wandel ist vor allem auf dem Land zu spüren, auf viele Angehörige kommen neue Herausforderungen zu. Mit dem Neujahrsempfang starten die Landfrauen im Gasthaus Sieb im Januar. Zu Gast ist Gesine Lange. Die Tochter von Alt-Bundespräsident Joachim Gauck erzählt über ihre Kindheit in der DDR und die schwere Zeit als Außenseiterin durch das Engagement ihres Vaters als Pastor.

„Faltenfrei bis 103“ – mit diesem Vortrag startet der Landfrauenverein Kehdinger Moorsein neues Programm am 23. September. „Es geht darum, sich nicht verbissen in Sorgen zu hüllen, sondern auch im Alter den Alltag zu gestalten“, sagt Vorsitzende Martina Neumann. Sie freut sich auch besonders auf den Gedächtnisspaziergang im Oktober. Gehirntrainerin Reinhild Wieters-Hilck wird das Gedächtnistraining mit einem schönen Spaziergang durchs Bützflethermoor kombinieren.

Elbvertiefung und Deichsicherheit spielen in Nordkehdingen eine große Rolle. Der Landfrauenverein hat Torsten Heitsch, Bauingenieur und Geschäftsführer der Wasser- und Bodenverbände, für November zu einem Vortrag darüber eingeladen. Handfeste Informationen gibt es auch im Januar im Café Hafenhaus in Freiburg. Dabei geht es um die Pflege von kranken und alten Menschen durch osteuropäische Betreuungskräfte in privaten Haushalten. Personalvermittlerin Heike Mehrtens weiß, woher die Pflegekräfte kommen, wie lange sie bleiben oder welche Kosten entstehen. Im September geht es um „Rundum gut verpackt“ und damit um die Wahl des richtigen BHs.

Immer mehr Angehörige und Patienten sind von der „Diagnose Demenz“ betroffen. „Ein Thema, dem man sich annehmen sollte“, findet Angela Schlichtmann vom Landfrauenverein Oldendorf und Umgebung. Im Oktober werden dazu Lisa Sitz und Angelika Haack im Brunkhorst’schen Haus informieren und Möglichkeiten vorstellen, wo es Unterstützung gibt. Mit einem eigenen Schmuckstück endet der Kurs „Wir kneten uns Schmuck“ im März. Eine Silver Clay-Masse wird modelliert, gebrannt und zum Schmuckstück aus Silber.

Kreativität ist auch im Garten gefragt. „Gärtnern beginnt im Kopf“ findet der ehemalige NDR-Fernsehgärtner John Langley. Darüber spricht er beim Landfrauenverein Mulsum im Oktober. Wer sich bisher noch nicht an ein Smartphone traute, bekommt im Februar Tipps und Unterstützung im Kurs „Smartphone für Einsteiger“ mit Silke Pieper in Fredenbeck.

Besonders umfangreich ist das Programm des Landfrauenvereins Harsefeld. Neben dem Outdoor-Bootcamp und dem plattdeutschen Vortrag „Vun Facebook un anner Fisimatenten“ widmen sich die Landfrauen dem neuesten Trend „Jumping Fitness“. „Gelenkschonende Fitness auf dem kleinen Trampolin“, erläutert Vorsitzende Andrea Brand. Schwitzen werden die Frauen mit der Personaltrainerin Randy Bülau. „Wir leben im Kräuterparadies“ ist eine Wanderung im April überschrieben. Wenn die Kräutervielfalt in der Natur entdeckt ist, schließt sich ein Workshop an, um die regionalen Kräuter zu verarbeiten.

 

Artikel und Foto aus dem Stader Tageblatt 12. August 2017


NDR Sommertour: Die LandFrauen feiern mit den Hits der 80er

568 Menschen haben sich verkleidet und sind im Style der 80er Jahre am Sande aufgelaufen!

Ob "Moviestar", "Skandal im Sperrbezirk" oder "Ich will Spaß": Die Stars Harpo, Markus und die Band, Fräulein Menke und The Smashing Piccadillys haben das Publikum in Stade am Sonnabend zum Kochen gebracht. Rund 13.000 Zuschauer kamen zur zweiten Station der NDR Sommertour-Party, um bis in die Nacht zu tanzen und mitzusingen. Kein Wunder, denn es gab etwas zu feiern: Die Stader haben ihre Sommertour-Stadtwette mit vielen LandFrauen souverän gewonnen. 


Der Norden trifft sich in Tarmstedt

Ein Besuch am Messestand der LandFrauen hat sich gelohnt! Es gab tolle Preise für ein Quiz zu den Bundestagswahlen!


HEREINSPAZIERT


Spargellauf 2017

Vier LandFrauenteams haben am Spargellauf 2017 teilgenommen.


Gemeinsam auf großer Fahrt zum Hamburger Hafenfest

Gemeinsam mit Oliver Grundmann sind wir zum Hamburger Hafengeburtstag gefahren - dem größten und schönsten Hafenfest der Welt! An Bord der "Elbclearing 8" genossen wir einen exclusiven und einzigartigen Blick auf das bunte Treiben zwischen HafenCity und Ovelgönne. Insgesamt machten 300 Wasserfahrzeuge - eindrucksvolle Windjammer und Traditionsschiffe, Ozeanriesen und Bundesmarine - ihre Aufwartung.



Messetraining für die Tarmstedter Messe


Vortragsveranstaltung des Arbeitgeberverbandes Stade


Einweihung der neuen Voltigierhalle in Fredenbeck

Die Fredenbecker Voltigiergruppen stellen sich regelmäßig auf Regionalen Turnieren vor und dies nicht selten mit Erfolg. Das S-Team startet auch Überregional und nimmt an verschiedenen Meisterschaften erfolgreich teil (z.B. Norddeutsche Meisterschaft, Deutsche Meisterschaft...)


70 Jahre KreislandFrauenverband

- ein toller Geburtstag!


Klausurtagung


Podiumsdiskussion über multiresistente Keime

Mathias Fitschen (Moderator), Dr. Manfred Stein (Tierarzt), Dr. Andreas Kleinheinz, Nicole Löhden (Hygienefachkrankenschwester)


Ausstellung "AUF DER SCHWELLE"

Leben im Frauenhaus / Fotografien von Brigitte Kraemer


Podiumsdiskussion "Erzeuger und Verbraucher in einem Boot!?"


Ostbautage


Die Landvolkdelegation bei der Bundesvereinigung der Erzeugergemeinschaft Obst und Gemüse e. V.

Dr. Christian Weseloh (li.) erläutert die fachspezifischen Eigenschaften der Bundesvereinigung.


Steuertag


Weihnachtsbrief 2016

Liebe LandFrauen!

 

Freut euch auf die Advents- und Weihnachtszeit. 

 

Jede hat ihre Gedanken und eigenen Rituale in der Weihnachtszeit. Es werden Plätzchen gebacken, Weihnachtsgeschenke besorgt, die Wohnung, das Haus, der Garten weihnachtlich geschmückt und an liebe Menschen Weihnachtsgrüße verschickt, die zeigen, "ich denke an dich". Rituale, die gut tun und uns Weihnachten näher bringen. 

 

...

Download
Weihnachtsbrief 2016, KV Stade.pdf
Adobe Acrobat Dokument 363.3 KB


Auszeichnung der Pflanzaktion von Landwirtschaft Transparenz


LandFrauen aus ganz Deutschland vor dem Sultanspalast in Muskat


Viele Grüße vom 3. Demografiekongress


Aufruf an alle LandFrauen zur Beteiligung am LEADER-Förderprogramm

Liebe LandFrauen!

 

Wir setzen uns ein für die Gestaltung ländlicher Räume. Wir mischen uns ein, wir erheben unsere Stimme, wir wollen gehört werden! LandFrauen wissen, wo im ländlichen Raum der Schuh drückt und welche Maßnahmen und Projekte gebraucht werden. Rund 95 Millionen Euro EU-Fördermittel stehen in der neuen Förderperiode für 40 Leader-Regionen in Niedersachsen zur Verfügung.

 

 

Wie können wir LandFrauen uns beteiligen?

  • durch unseren Besuch einer Auftaktveranstaltung

  • durch unsere Mitarbeit in einer Bürgerwerkstatt

 

Was können wir LandFrauen einbringen?

Unsere Vorstellungen und Wünsche zu unserer Region, z.B. in den Bereichen Versorgung und Mobilität, ländlicher Tourismus, Kulturerbe oder Umwelt, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern

 

Andere LEADER-Regionen?

Im Landkreis Stade gibt es mehrere LEADER-Gebiete, so auch noch:

Moorexpress-Stader Geest

Altes Land und Horneburg

 

Mehr über LEADER gibt es hier:

http://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionen/leader/

 

Durch das EU-Förderprogramm LEADER haben wir die Chance, den ländlichen Raum mitzugestalten. In Bürgerwerkstätten werden Ideen gesammelt, die den regionalen Erfordernissen entsprechen und daraus wird ein Regionales Entwicklungskonzept (REK) für die Zukunft erarbeitet. Nur Regionen, die ein überzeugendes REK einreichen, haben die Chance, in das Förderprogramm LEADER aufgenommen zu werden.

 

Das Team vom KreislandFrauenverband Stade wünscht allen LandFrauen, die sich am Projekt beteiligen, viel Erfolg!

 

 

Hier einige LEADER Projekte aus der abgelaufenen Förderperiode:

Hallenhaus Bliedersdorf, Bäuerliches Hauswesen, Schloss Horneburg, Dorfgemeinschaftshaus Estebrügge, Geschichten aus der Apfelkiste, Naturwanderpfad mit Aussichtsplattformen am Auetal, Mönchsweg, Geh- und Radweg Bachenbrook, Wasserspielfläche Grundschule Hollern-Twielenfleth, Zigarrenmacherhaus in Jork.

 


LandFrauen bitten zu Tisch - zum internationalen Buffet

Unsere Gäste aus 12 Nationen
Unsere Gäste aus 12 Nationen

 

Unter diesem Motto hatte der Deutsche LandFrauenverband zu bundesweiten Aktionstagen aufgerufen. Die LandFrauen aus dem Stader Kreisverband hielten das für eine gute Idee, ihre viefältigen Themen und ihr breites Engagement einmal zu präsentieren. Die Vorsitzende Dörthe Neumann hatte angeregt, Mitbürgerinnen mit ausländischen Wurzeln zu diesem Treffen einzuladen und ein internationales Buffet anzubieten.

Frauen aus 12 Nationen - Finnland, Thailand, Frankreich, Mexiko Großbritannien, Kenia, der Dominikanischen Republik, Polen, der Ukraine und Ungarn beteiligten sich am Internationalen Buffet und hatten gemeinsam sehr viel Spaß. Die Arbeit der LandFrauen war vielen Frauen bisher nicht bekannt und auch die LandFrauen haben ihr land einmal aus der Sicht ausländischer Mitbürgerinnen kennengelernt. Eine große Bereicherung für Beide! Es wurde ein rundum gelungener Abend im Dorfgemeinschaftshaus Neuenkirchen. Etwa 40 LandFrauen und ausländische Gäste waren der Einladung gefolgt. Viele hatten typische Köstlichkeiten fürs Buffet mitgebracht. Es wurden Kontakte geknüpft, neue Bekanntschaften geschlossen und natürlich Rezepte getauscht. Unter den Gästen waren die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Anne Behrends, Nicole Streitz, Dezernentin, sowie Iyamide Mahdi vom Verein ZinKKo (Zentrum für interkulturelle Kommunikation und Kompetenz) und viele Andere.